sportmed. GenussYoga

Einstieg, Wiedereinstieg und das 1. Mal Yoga

Bitte 10 Min. früher kommen für eine kleine Einführung und um ev. Fragen zu klären. Eine dehnbare, nicht beengende Turn/Gymnastikkleidung o.ä. ist ideal. Kurzarm-Shirt und Shorts reichen, mit der Kleidung sollte eine Grätsche leicht möglich sein, barfuß, damit wir nicht wegrutschen. Ein körperlanges Handtuch als Auflage auf die Yogamatte und ggf. was zum Zudecken im Liegen (während Meditation) bitte mitbringen. Wenn vorhanden auch die eigene Yogamatte. Bitte Handys aus.

Grundprinzipien:

Jeder in seinem AtemRhythmus: tiefe PranayamaAtmung, das Atemzentrum gibt die Geschwindigkeit jeder Bewegung vor, der Körper folgt, unabhängig von Anderen Augen schliessen: ganz ich zentriert, Sinne zurückgezogen, Ansage bei Übungswechsel je nach Tagesverfassung - kein Ehrgeiz - Annehmen des Körpers Anstrengungsminimierung bei jeder Asana/Übung bei Muskelanstrengung(Zittern): Ablenkung oder minimale Positionsveränderung Hirnhemisphärenausgleich: seitengleiche Ausführung aller Asanas, dafür spez. Asanas Der Körper ist der innere Lehrer, Löschen des Beanspruchungsgedächtnis/ Schmerzgedächtnis mit Ausgleichen der Energie entlang der Kraftlinien, Meridiane, Chakras und des elektrischen Körperfeldes Kein Ausrichten (Alignment): aufgrund der vielen so erzeugten Verletzungen richtet niemand aus, keiner legt Hand an den Körper, eine verbale Korrektur erfolgt nur, wenn die Ausführung eine andere Wirkung erzeugt, wie mit der Übung beabsichtigt.

Wichtig:

Wir gehen davon aus, dass jeder, der zum Yoga kommt, dafür auch gesundheitlich tauglich ist und evtl. gesundheitliche Fragen mit seinem Hausarzt abgeklärt hat. Teilnahme auf eigene Verantwortung !
für Körperfreude und neue Power
MERKBLATT und Disclaimer (das Kleingedruckte) MERKBLATT und Disclaimer (das Kleingedruckte) E-Mail
Präventionssport vom Sportarzt
sportmed. GenussYoga

Einstieg, Wiedereinstieg und das 1. Mal Yoga

Bitte 10 Min. früher kommen für eine kleine Einführung und um ev. Fragen zu klären. Eine dehnbare, nicht beengende Turn/Gymnastikkleidung o.ä. ist ideal. Kurzarm-Shirt und Shorts reichen, mit der Kleidung sollte eine Grätsche leicht möglich sein, barfuß, damit wir nicht wegrutschen. Ein körperlanges Handtuch als Auflage auf die Yogamatte und ggf. was zum Zudecken im Liegen (während Meditation) bitte mitbringen. Wenn vorhanden auch die eigene Yogamatte. Bitte Handys aus.

Grundprinzipien:

Jeder in seinem AtemRhythmus: tiefe PranayamaAtmung, das Atemzentrum gibt die Geschwindigkeit jeder Bewegung vor, der Körper folgt, unabhängig von Anderen Augen schliessen: ganz ich zentriert, Sinne zurückgezogen, Ansage bei Übungswechsel je nach Tagesverfassung - kein Ehrgeiz - Annehmen des Körpers Anstrengungsminimierung bei jeder Asana/Übung bei Muskelanstrengung(Zittern): Ablenkung oder minimale Positionsveränderung Hirnhemisphärenausgleich: seitengleiche Ausführung aller Asanas, dafür spez. Asanas Der Körper ist der innere Lehrer, Löschen des Beanspruchungsgedächtnis/ Schmerzgedächtnis mit Ausgleichen der Energie entlang der Kraftlinien, Meridiane, Chakras und des elektrischen Körperfeldes Kein Ausrichten (Alignment): aufgrund der vielen so erzeugten Verletzungen richtet niemand aus, keiner legt Hand an den Körper, eine verbale Korrektur erfolgt nur, wenn die Ausführung eine andere Wirkung erzeugt, wie mit der Übung beabsichtigt.

Wichtig:

Wir gehen davon aus, dass jeder, der zum Yoga kommt, dafür auch gesundheitlich tauglich ist und evtl. gesundheitliche Fragen mit seinem Hausarzt abgeklärt hat. Teilnahme auf eigene Verantwortung !
für Körperfreude und neue Power
MERKBLATT und Disclaimer (das Kleingedruckte) MERKBLATT und Disclaimer (das Kleingedruckte) E-Mail
Präventionssport vom Sportarzt
Impressum DSGVO
sportmed. GenussYoga

Einstieg, Wiedereinstieg und das

1. Mal Yoga

Bitte 10 Min. früher kommen für eine kleine Einführung und um ev. Fragen zu klären. Eine dehnbare, nicht beengende Turn/Gymnastikkleidung o.ä. ist ideal. Kurzarm- Shirt und Shorts reichen, mit der Kleidung sollte eine Grätsche leicht möglich sein, barfuß, damit wir nicht wegrutschen. Ein körperlanges Handtuch als Auflage auf die Yogamatte und ggf. was zum Zudecken im Liegen (während Meditation) bitte mitbringen. Wenn vorhanden auch die eigene Yogamatte. Bitte Handys aus.

Grundprinzipien:

Jeder in seinem AtemRhythmus: tiefe PranayamaAtmung, das Atemzentrum gibt die Geschwindigkeit jeder Bewegung vor, der Körper folgt, unabhängig von Anderen Augen schliessen: ganz ich zentriert, Sinne zurückgezogen, Ansage bei Übungswechsel je nach Tagesverfassung - kein Ehrgeiz - Annehmen des Körpers Anstrengungsminimierung bei jeder Asana/Übung bei Muskelanstrengung(Zittern): Ablenkung oder minimale Positionsveränderung Hirnhemisphärenausgleich: seitengleiche Ausführung aller Asanas, dafür spez. Asanas Der Körper ist der innere Lehrer, Löschen des Beanspruchungsgedächtnis/ Schmerzgedächtnis mit Ausgleichen der Energie entlang der Kraftlinien, Meridiane, Chakras und des elektrischen Körperfeldes Kein Ausrichten (Alignment): aufgrund der vielen so erzeugten Verletzungen richtet niemand aus, keiner legt Hand an den Körper, eine verbale Korrektur erfolgt nur, wenn die Ausführung eine andere Wirkung erzeugt, wie mit der Übung beabsichtigt.

Wichtig:

Wir gehen davon aus, dass jeder, der zum Yoga kommt, dafür auch gesundheitlich tauglich ist und evtl. gesundheitliche Fragen mit seinem Hausarzt abgeklärt hat. Teilnahme auf eigene Verantwortung !
für Körperfreude und neue Power
MERKBLATT und Disclaimer (das Kleingedruckte) MERKBLATT und Disclaimer (das Kleingedruckte) E-Mail
Präventionssport vom Sportarzt
Impressum DSGVO