sportmed. GenussYoga

Prinzip

Die Übungen der traditionellen Yogaschulen sind auf die Gelenkigkeit in Indien und jahrzehntelanges Training abgestellt. Für uns hier im Westen sind die Übungen unkritisch angewendet je nach Körperbautyp und Trainingszustand nicht immer gesundheitsförderlich. Die Erfahrungen mit Yoga-Sportverletzten führten mich zu der Idee, alle Yogaübungen sportmedizinisch zu durchleuchten. Die verletzungsträchtigen Übungen wurden identifiziert und aussortiert. Aus den unbedenklichen und teils sportmedizinisch modifizierten Übungen entstand eine eigenentwickelte sportmedizinische Flow-Yogaform, das GenussYoga. Besonders gelenk-, sehnen-, nervenbahnen- und bandscheibenschonend.
“GenussYoga ist sowohl Frieden mit dem eigenen Körper als auch Wohlbefinden und Tiefenerholung.”
für Körperfreude und neue Power

über mich

“der Yoga-Arzt”

Mit dem Yoga kam ich bereits als Jugendlicher über meine Mutter, die auch Yogalehrerin war, in Kontakt. Ausgebildet in der Methode nach Vishwayatan, der damals einzigen staatlich anerkannten Yogaschule Indiens, war ich auch sehr beeindruckt von Swami Dhirendra Bramachari. Bereits früh unterrichtete ich in den Klassen meiner Mutter und bekam so eine profunde Praxis. Durch meinen Großonkel, den berühmten Kunstmaler Mahirwan Mamtani erhielt ich profunden Einblick in die indische Gedankenwelt und Meditation. Abgerundet durch eine Heilpraktikerausbildung und den Arztberuf, zuletzt als Leitender Oberarzt mit der Zusatzbezeichnung Sportmedizin der Bayerischen Landesärztekammer liegen mir die wundervollen sofortigen und langfristigen Wirkungen von Yoga auf Körper, Seele und Geist sehr am Herzen. Hinzu kommt die Vielfalt des Yoga der verschiedenen Stufen und die weiterführenden Arten AkroYoga, Yogacro und Akrobato. Yoga empfinde ich als einen genussvollen lebenslangen Körperweg. Erwachsenen und auch Jugendlichen in der Pubertät und während Abiturstress und Studium versuche ich Einblicke in die wundervollen Sofortwirkungen der konzentrativen Selbststeuerung für Energietanken, Konzentration, Streßabbau, Herunterfahren etc. zu ermöglichen.

Dr. med. Achim

Tibor Kunold

Studium Humanmedizin Approbation, Promotion Facharzt / Zusatzqualifikationen Sportmedizin (Bay.Ärztekammer) zuletzt Leitender Oberarzt Fernstudium BWL i. Krankenhaus 8 Jahre Lehrer an Krankenpflege und -Krankengymnastikschule sowie staatl. bestellter Prüfer Heilpraktikerausbildung Yogalehrer (Vishwayartan) 1000 Std. AkroYogalehrer Akrobatiklehrer Dozent an VHS über 30 Jahre Unterrichtserfahrung Sportarzt für Sportvereine
Präventionssport vom Sportarzt
sportmed. GenussYoga

Prinzip

Die Übungen der traditionellen Yogaschulen sind auf die Gelenkigkeit in Indien und jahrzehntelanges Training abgestellt. Für uns hier im Westen sind die Übungen unkritisch angewendet je nach Körperbautyp und Trainingszustand nicht immer gesundheitsförderlich. Die Erfahrungen mit Yoga-Sportverletzten führten mich zu der Idee, alle Yogaübungen sportmedizinisch zu durchleuchten. Die verletzungsträchtigen Übungen wurden identifiziert und aussortiert. Aus den unbedenklichen und teils sportmedizinisch modifizierten Übungen entstand eine eigenentwickelte sportmedizinische Flow-Yogaform, das GenussYoga. Besonders gelenk-, sehnen-, nervenbahnen- und bandscheibenschonend.
“GenussYoga ist sowohl Frieden mit dem eigenen Körper als auch Wohlbefinden und Tiefenerholung.”
für Körperfreude und neue Power

über mich

“der Yoga-Arzt”

Mit dem Yoga kam ich bereits als Jugendlicher über meine Mutter, die auch Yogalehrerin war, in Kontakt. Ausgebildet in der Methode nach Vishwayatan, der damals einzigen staatlich anerkannten Yogaschule Indiens, war ich auch sehr beeindruckt von Swami Dhirendra Bramachari. Bereits früh unterrichtete ich in den Klassen meiner Mutter und bekam so eine profunde Praxis. Durch meinen Großonkel, den berühmten Kunstmaler Mahirwan Mamtani erhielt ich profunden Einblick in die indische Gedankenwelt und Meditation. Abgerundet durch eine Heilpraktikerausbildung und den Arztberuf, zuletzt als Leitender Oberarzt mit der Zusatzbezeichnung Sportmedizin der Bayerischen Landesärztekammer liegen mir die wundervollen sofortigen und langfristigen Wirkungen von Yoga auf Körper, Seele und Geist sehr am Herzen. Hinzu kommt die Vielfalt des Yoga der verschiedenen Stufen und die weiterführenden Arten AkroYoga, Yogacro und Akrobato. Yoga empfinde ich als einen genussvollen lebenslangen Körperweg. Erwachsenen und auch Jugendlichen in der Pubertät und während Abiturstress und Studium versuche ich Einblicke in die wundervollen Sofortwirkungen der konzentrativen Selbststeuerung für Energietanken, Konzentration, Streßabbau, Herunterfahren etc. zu ermöglichen.

Dr. med. Achim

Tibor Kunold

Studium Humanmedizin Approbation, Promotion Facharzt / Zusatzqualifikationen Sportmedizin (Bay.Ärztekammer) zuletzt Leitender Oberarzt Fernstudium BWL i. Krankenhaus 8 Jahre Lehrer an Krankenpflege und -Krankengymnastikschule sowie staatl. bestellter Prüfer Heilpraktikerausbildung Yogalehrer (Vishwayartan) 1000 Std. AkroYogalehrer Akrobatiklehrer Dozent an VHS über 30 Jahre Unterrichtserfahrung Sportarzt für Sportvereine
Präventionssport vom Sportarzt
Impressum DSGVO
sportmed. GenussYoga

Prinzip

Die Übungen der traditionellen Yogaschulen sind auf die Gelenkigkeit in Indien und jahrzehntelanges Training abgestellt. Für uns hier im Westen sind die Übungen unkritisch angewendet je nach Körperbautyp und Trainingszustand nicht immer gesundheitsförderlich. Die Erfahrungen mit Yoga-Sportverletzten führten mich zu der Idee, alle Yogaübungen sportmedizinisch zu durchleuchten. Die verletzungsträchtigen Übungen wurden identifiziert und aussortiert. Aus den unbedenklichen und teils sportmedizinisch modifizierten Übungen entstand eine eigenentwickelte sportmedizinische Flow- Yogaform, das GenussYoga. Besonders gelenk-, sehnen-, nervenbahnen- und bandscheibenschonend.
“GenussYoga ist sowohl Frieden mit dem eigenen Körper als auch Wohlbefinden und Tiefenerholung.”
für Körperfreude und neue Power

über mich

“der Yoga-Arzt”

Mit dem Yoga kam ich bereits als Jugendlicher über meine Mutter, die auch Yogalehrerin war, in Kontakt. Ausgebildet in der Methode nach Vishwayatan, der damals einzigen staatlich anerkannten Yogaschule Indiens, war ich auch sehr beeindruckt von Swami Dhirendra Bramachari. Bereits früh unterrichtete ich in den Klassen meiner Mutter und bekam so eine profunde Praxis. Durch meinen Großonkel, den berühmten Kunstmaler Mahirwan Mamtani erhielt ich profunden Einblick in die indische Gedankenwelt und Meditation. Abgerundet durch eine Heilpraktikerausbildung und den Arztberuf, zuletzt als Leitender Oberarzt mit der Zusatzbezeichnung Sportmedizin der Bayerischen Landesärztekammer liegen mir die wundervollen sofortigen und langfristigen Wirkungen von Yoga auf Körper, Seele und Geist sehr am Herzen. Hinzu kommt die Vielfalt des Yoga der verschiedenen Stufen und die weiterführenden Arten AkroYoga, Yogacro und Akrobato. Yoga empfinde ich als einen genussvollen lebenslangen Körperweg. Erwachsenen und auch Jugendlichen in der Pubertät und während Abiturstress und Studium versuche ich Einblicke in die wundervollen Sofortwirkungen der konzentrativen Selbststeuerung für Energietanken, Konzentration, Streßabbau, Herunterfahren etc. zu ermöglichen.

Dr. med. Achim

Tibor Kunold

Studium Humanmedizin Approbation, Promotion Facharzt / Zusatzqualifikationen Sportmedizin (Bay.Ärztekammer) zuletzt Leitender Oberarzt Fernstudium BWL i. Krankenhaus 8 Jahre Lehrer an Krankenpflege und -Krankengymnastikschule sowie staatl. bestellter Prüfer Heilpraktikerausbildung Yogalehrer (Vishwayartan) 1000 Std. AkroYogalehrer Akrobatiklehrer Dozent an VHS über 30 Jahre Unterrichtserfahrung Sportarzt für Sportvereine
Präventionssport vom Sportarzt
Impressum DSGVO